Startseite | Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz

News aktuell
News Archiv
Termine 2018
Laudate Naturam
Drückjagd Nordkirchen
Bläserhutabzeichen
50 Jahre aktive Bläser
Jungjägerfreisprechung
Bläserhutabzeichen
Waffenrecht
Mitgliederversammlung 2017
Wolf in NRW bestätigt
Allgemeinverfügung Ringeltauben
Pflanzaktion in Dülmen
Eulenhege in Dülmen erfolgreich
Rede H.-J. Thies im Landtag
NRW-Landtag berät LJG
Landtag NRW
Hegebeauftragte
Geflügelpest
Bundesjagdgesetz in Kraft
Kulinarische Reise
Spende für Lichtblicke
Selbstladebüchsen erlaubt
Tradition trifft Moderne
Seehofer-Torpedo
Koalition einigt sich
Jungjäger 2016
Bleifrei!
Obstbaumprogramm
Bundeslandwirtschaftsminister hält Wort
Konzert: Tradition trifft Moderne
Der Wolf ist gekommen ...
Klarstellung gefordert
DJV: Waffenurteil
LJV: Waffenurteil
Blaser-Cup in Coesfeld
Waffenurteil
Vierbeiner anleinen
Mitgliederversammlung 2016
Schonzeitaufhebung
Kiebitzförderung 2016
Bundesjagdgesetz-Reform
Jägerprüfung 2016
Wildwarnreflektoren
Verwilderte Katzen
EU-Waffenrecht
Volksinitiative startet
Grünschatz
Feldahorn gepflanzt
Bio-Unterricht
Demo-Unterstützung
Waldjugendspiele Ascheberg
Kreismeisterschaft 2015
Armutszeugnis
Fr.-J. Schulze-Thier wird 60
NRW-Jagdgesetz beschlossen
Offener Brief
Es wird hart verhandelt
WN: Kommentar
Toternste Lachnummer
Geht's noch Herr Miller
Coesfelder Jäger in Düsseldorf
Großdemo Düsseldorf
Schonzeitaufhebung
Willkommen Wolf reicht nicht
Kriminalstatistik
Großdemonstration
Baum des Jahres: Traubeneiche
Protest in Schwerte
Massenhafter Protest
Warnfarbe ORANGE
Expertenanhörung
107 Seiten gegen Jagdgesetz
Jägerprotest in Billerbeck
Jäger lassen sich nicht verremmeln
DJV-Position Wildkameras
Absurd: Lasst Bambi seine Mutter
Remmel kann und will nicht
Protest erreicht Kraft
Riss in der Regierung
Repektloser Gesetzentwurf
Verarmte Reviere - frustrierte Jäger
Kein Jäger will leidende Tiere!
KJS-Mitgliederversammlung 2014
Munitionserwerb für Langwaffen
Landesbläserwettbewerb NRW 2012
Katzenurteil
Kreismeisterschaft 2017
Infothek
Kreisjägerschaft
Hegeringe
Naturschutz
Rollende Waldschule
Jägerausbildung
Jägerinnen
Jagdgebrauchshundewesen
Jagdhornbläsercorps
Jagdliches Brauchtum
Schießstand
Jagdzeiten in NRW
Jagdbehörden
Wildrezepte
Service
Suche


Demonstration zum politischen Aschermittwoch der SPD

Für Aschermittwoch steht die nächste Protestaktion an. Die Kreisjägerschaft Unna lädt alle Jägerinnen und Jäger am 18. Februar von 16:30 Uhr bis 18:30 Uhr ein, ihren Unmut über die Neuregelungen im Landesjagdgesetz öffentlich zu machen.

Zu diesem Termin hält die SPD im Westlichen Westfalen in Schwerte ihren politischen Aschermittwoch ab, wobei auch Ministerpräsidentin Kraft, SPD-Fraktionsvorsitzender Römer und Bundesministerin Andrea Nahles anwesend sein werden. Diesen Termin wird die Jägerschaft nutzen, um gemeinsam Flagge zu zeigen. Der Protest steht unter dem Mott: „Für Land und Leute: Schluss mit den Verboten!“

Die Ministerpräsidentin hat sich zu Beginn der Veranstaltung zu einem Gespräch mit einer Delegation der Kreisjägerschaft bereit erklärt. Hunde und Jagdhornbläser sind ausdrücklich erwünscht (Hörner mitbringen) und zusätzlich sollte jagdliche Warnkleidung getragen werden um das Bild einer geschlossenen, auffallenden Jägerschaft abzurunden.

Ort des Geschehens:

  • Freischütz Schwerte
  • Hörderstr. 131
  • 58239 Schwerte

Anreise:

  • Die Domionstration startet von der Ostseite der B 236 (einschließlich der Fußgängerbrücke). Anmerkung: Der Aufenthalt auf der Westseite wird vom Betreiber des Freischütz verweigert. 
  • Neben den begrenzten Parkmöglichkeiten auf dem Parkplatz an der Ostseite kann in dem anschließenden Waldweg geparkt werden.
  • Die Teilnehmer werden gebeten, hauptsächlich die folgenden Parkmöglichkeiten zu nutzen:
    Waldfriedhof und Bereich Katholische Akademie am Bergerhofweg.
    Zufahrt: von der A 1 Abfahrt Schwerte in Richtung Dortmund, an der ersten Ampel links in die Bergstrasse, nächster Abzweig nach links in den Bergerhofweg. Von dort zu Fuß in ca. 10 Minuten auf der westlichen Straßenseite der B 236 bis zu einem Wanderweg, weiter bis zur Fußgängerbrücke, hier wechseln auf die östliche Seite der B 236.