Startseite | Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz

News aktuell
News Archiv
Bläserhutabzeichen
50 Jahre aktive Bläser
Jungjägerfreisprechung
Bläserhutabzeichen
Waffenrecht
Mitgliederversammlung 2017
Wolf in NRW bestätigt
Allgemeinverfügung Ringeltauben
Pflanzaktion in Dülmen
Eulenhege in Dülmen erfolgreich
Rede H.-J. Thies im Landtag
NRW-Landtag berät LJG
Landtag NRW
Hegebeauftragte
Geflügelpest
Bundesjagdgesetz in Kraft
Kulinarische Reise
Spende für Lichtblicke
Selbstladebüchsen erlaubt
Tradition trifft Moderne
Seehofer-Torpedo
Koalition einigt sich
Jungjäger 2016
Bleifrei!
Obstbaumprogramm
Bundeslandwirtschaftsminister hält Wort
Konzert: Tradition trifft Moderne
Der Wolf ist gekommen ...
Klarstellung gefordert
DJV: Waffenurteil
LJV: Waffenurteil
Blaser-Cup in Coesfeld
Waffenurteil
Vierbeiner anleinen
Mitgliederversammlung 2016
Schonzeitaufhebung
Kiebitzförderung 2016
Bundesjagdgesetz-Reform
Jägerprüfung 2016
Wildwarnreflektoren
Verwilderte Katzen
EU-Waffenrecht
Volksinitiative startet
Grünschatz
Feldahorn gepflanzt
Bio-Unterricht
Demo-Unterstützung
Waldjugendspiele Ascheberg
Kreismeisterschaft 2015
Armutszeugnis
Fr.-J. Schulze-Thier wird 60
NRW-Jagdgesetz beschlossen
Offener Brief
Es wird hart verhandelt
WN: Kommentar
Toternste Lachnummer
Geht's noch Herr Miller
Coesfelder Jäger in Düsseldorf
Großdemo Düsseldorf
Schonzeitaufhebung
Willkommen Wolf reicht nicht
Kriminalstatistik
Großdemonstration
Baum des Jahres: Traubeneiche
Protest in Schwerte
Massenhafter Protest
Warnfarbe ORANGE
Expertenanhörung
107 Seiten gegen Jagdgesetz
Jägerprotest in Billerbeck
Jäger lassen sich nicht verremmeln
DJV-Position Wildkameras
Absurd: Lasst Bambi seine Mutter
Remmel kann und will nicht
Protest erreicht Kraft
Riss in der Regierung
Repektloser Gesetzentwurf
Verarmte Reviere - frustrierte Jäger
Kein Jäger will leidende Tiere!
KJS-Mitgliederversammlung 2014
Munitionserwerb für Langwaffen
Landesbläserwettbewerb NRW 2012
Katzenurteil
Kreismeisterschaft 2017
Infothek
Kreisjägerschaft
Hegeringe
Naturschutz
Rollende Waldschule
Jägerausbildung
Jägerinnen
Jagdgebrauchshundewesen
Jagdhornbläsercorps
Jagdliches Brauchtum
Schießstand
Jagdzeiten in NRW
Jagdbehörden
Wildrezepte
Service
Suche


Kreismeisterschaft im jagdlichen Schießen 2017

Übung macht den Meister. Nur wer übt, kann seine Leistung verteidigen. Ihr Können haben in diesem Jahr 32 Teilnehmer unter Beweis gestellt. Die Kreismeisterschaft fand wie jedes Jahr am letzten Samstag des Augusts, dem 26.08.2017, auf dem Schießstand Coesfeld statt. Bei schönstem Wetter traten die Schützen zu den vier Kugel-Disziplinen und den zwei Tauben-Durchgängen an. Leider war die weibliche Jägerschaft wieder einmal nur schwach, bzw. gar nicht vertreten. Bei der Siegerehrung nach getaner Arbeit in gemütlicher Runde nahmen dann gegen 16:00 Uhr die Herren Auszeichnungen, Urkunden und Gutscheine entgegen. 

In der Kombination (Büchse und Flinte) und in der großen Kombination (Büchse, Flinte und Kurzwaffe) entschied der Juniorenschütze Karsten Franzsander aus Coesfeld den Wettbewerb für sich. Karsten Franzsander traf 30 von 30 möglichen Tontauben und wurde damit zusätzlich Kreismeister in der Flinte. Damit nicht genug, sicherte er sich zudem mit nur 12 Minuspunkten auch noch den Titel der besten Kugelschützen. Nur in der Kurzwaffe musste er sich geschlagen geben. Hier gewann Franz-Josef Vielberg vom Hegering Dülmen.

Zweiter in der Kombination (Büchse und Flinte) wurde Thomas Gorschlüter  (326 Pkt.) und der dritte Platz ging an Peter Haucke  (mit 322  Pkt.).

Rang 1 im Gesamtklassement der Kombination wurde die Mannschaft des Hegering Coesfeld (Karsten Franzsander, Thomas Gorschlüter, Klaus Gerdes und Karl Heinz Franzsander  (Vater von Karsten – der Apfel fällt nicht weit vom Stamm) mit hervorragenden 1276 Punkten. Die Mannschaft des Hegering Dülmen schaffte es auf Platz 2 mit 1101 Punkten, dicht gefolgt von der Mannschaft Ascheberg mit 1092 Punkten auf Platz 3.

Wie jedes Jahr sollten sich vor allem die Jägerinnen, aber auch die Jäger der KJS Coesfeld den letzten Samstag im August 2018 schon einmal im Kalender markieren. Denn dann ist wieder einmal Gelegenheit, den eigenen Leistungsstand im Vergleich zu anderen zu ermitteln – nach dem Motto: Nach den Kreismeisterschaften ist vor den Kreismeisterschaften.