Startseite | Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz

News aktuell
... in aller Kürze
Mitgliederversammlung 2021
Waidmannsheil zum grünen Abitur
Neues Waffenrcht
LJV-Mitgliederversammlung
Mitgliederversammlung 2020
Schonzeitaufhebung Rehwild
Artenvielfalt in der Offenlandschaft
Bläserhutabzeichen
News Archiv
Infothek
Kreisjägerschaft
Hegeringe
Naturschutz
Rollende Waldschule
Jägerausbildung
Jägerinnen
Jagdgebrauchshundewesen
Jagdhornbläsercorps
Jagdliches Brauchtum
Schießstand
Jagdzeiten in NRW
Jagdbehörden
Wildrezepte
Service
Suche


Mitgliederversammlung 2021

Das Jagdhornbläsercorps Dülmen begrüßte die versammelten Mitglieder stilvoll.

Mit etwas Verspätung lud die Kreisjägerschaft Coesfeld coronabedingt in diesem Jahr erst im Oktober statt wie üblich im April zur Mitgliederversammlung ein. Am 6.10.2021 folgten dieser Einladung erfreulich viele Mitglieder, um sich über Neuerungen oder aktuelle Änderungen in der Gastwirtschaft „Waldfrieden“ in Dülmen zu informieren.

Als Gäste konnten begrüßt werden: der Bürgermeister der Stadt Dülmen, Herr Carsten Hövekamp, der Vertreter des landwirtschaftlichen Kreisverbandes, Herr Michael Uckelmann, der Vertreter des Naturschutzzentrums Kreis Coesfeld, Herr Benedikt Selhorst sowie das CDU-Mitglied des Deutschen Bundestags des Kreises Coesfeld, Herrn Marc Henrichmann.

Der Bürgermeister der Stadt Dülmen, Herr Carsten Hövekamp begrüßte die Anwesenden und lobte in einer kurzen Rede das Engagement der Jägerinnen und Jäger für den Schutz und den Erhalt der Artenvielfalt.

Im anschließenden Bericht des Vorsitzenden ging Herr Schulze Thier unter anderem auf die durch die Kreispolizeibehörde initiierte Kooperation zur Unfallprävention in Verbindung mit Wild ein. Gemeinsam mit den Jägerinnen und Jägern soll durch verschiedene Maßnahmen versucht werden, die Anzahl der Wildunfälle zu reduzieren. Unter anderem soll durch auffällige Beschilderung zum „Wildwechsel“ in der unfallträchtigen Zeit auf mögliche Gefahren hingewiesen werden. Durch neuartige optisch/akustisch batteriebetriebene Wildwarnreflektoren soll das Wild von den Straßen ferngehalten werden. Äsungsflächen wie Stilllegungsflächen oder Blühstreifen sollen künftig nicht in direkter Nachbarschaft zu Straßen angelegt werden. Darüber hinaus sollen die Jagenden an der Entnahme besonders gefährdeter unerfahrener Jungtiere, die unterlegen sind und aus den Einständen verdrängt werden, mitwirken.

Im Weiteren wurde die momentan stark diskutierte Wald-Wild-Problematik erörtert und das neue Waffengesetz erläutert.

In der Position als Schriftführer und Geschäftsführer stellte Stephan Niesert gerade unter dem Einfluss des neuen Jagdbeitrags die Entwicklung der Mitgliederzahlen dar. Ausnahmeregelungen hinsichtlich des Jagdbeitrags wurden erläutert, ebenso wie die Vorteile eine Mitgliedschaft durch  Rabattierung bei Nutzung des Schießstandes oder der Teilnahme verschiedener Weiterbildungsangebote oder bei Teilnahme an Prüfungsangeboten.

Nach dem Kassenbericht des Schatzmeisters und Geschäftsführers Herrn Hans-Peter Nöcker wurde dem Vorstand auf Antrag der Kassenprüfer Herrn Bernd Kurth und Herrn Markus Brambrink die Entlastung erteilt. Für Markus Brambrink stand die Wahl eines zweiten Kassenprüfers an. Einstimmig wurde hierfür Herr Marc Henrichmann gewählt.

Auf dem Programm der Mitgliederversammlung stand neben den rundum informativen Vorträgen der Obleute auch die Änderung der Satzung zur Abstimmung an. Diese Satzungsänderung wurde einstimmig angenommen.

An diese wichtige Abstimmung schloss sich die Vorstellung des neuen Jagdberaters, Herrn Guido Erben an. Herr Erben stellte sich als Person ebenso wie seine Aufgabe vor. Die Kreisjägerschaft freut sich über die kompetente Zusammensetzung und den Einsatz des Jagdbeirates.

Anlässlich der Mitgliederversammlung 2021 wurden im Laufe des Abends folgende Ehrungen vorgenommen: Die LJV-Nadel in Bronze erhielten Frau Christiane Nöcker (Obfrau Öffentlichkeitsarbeit KJS COE) sowie Frau Cornelia Thies (Sprecherin der weiblichen Mitglieder KJS COE) für ihren besonderen Einsatz in der Kreisjägerschaft Coesfeld. Die DJV-Nadel in Silber erhielten Herr Werner Baumeister (Hegeringleiter Dülmen und Mitglied erweiterter Vorstand KJS COE), Herr Markus Brambrink (stv. Hegeringleiter Dülmen und Ansprechpartner der KJS für das Mitgliederdateiprogramm, Herr Wilderich von und zur Mühlen (Hegeringleiter Senden und Mitglied im erweiterten Vorstand der KJS COE) sowie Herr Theodor Rendels (Obmann für jagdliches Schießen im HR Nottuln-Havixbeck).

Den Abschlussvortrag der Mitgliederversammlung hielt in diesem Jahr Maximilian Schrooten aus Ascheberg mit einem hoch interessanten Vortrag zum Einsatz der Drohnen zur Rettung von Kitzen im vergangenen Frühjahr bzw. Sommer. In einer ausführlichen Präsentation konnte Herr Schrooten den erfolgreichen Einsatz der Flugmittel erläutern und viele Anwesende mit einem Bericht zu den technischen Neuerung begeistern.

Musikalisch umrahmt wurde die Versammlung durch das Jagdhornbläsercorps im Hegering
Dülmen.